Wir kamen, spielten und siegten

Anstatt einem gemütlichen Abend in der Bar mit einem Bier in der Hand verbrachten wir unseren Freitagabend in dem weit entfernten Obfelden. In der Halle angekommen, lächelten uns als erstes das Lavabo voll mit Bier und die Häppchen auf den Tischen an. Leider war dies ein Vereins-Apéro und kein „Willkommen-Uster-Apéro.“

 

Durch die Siege bei unseren letzen beiden Spielen, betraten wir das Feld mit gutem Selbstbewusstsein. Ein Gegenpunkt nach dem anderen schlug auf unsere gute Laune. Nach 5:1 für Obfelden mussten wir bereits unser erstes Time-out beziehen. Dies war eine gute Entscheidung, denn danach folgten gute Service-Serien und so entschieden wir den ersten Satz für uns.(25:22)

Die daraus gewonnene Euphorie hielt leider nicht sehr lange an, da die Gegnerinnen sich zu Beginn neu fokussierten und einen guten Start hatten. Im laufe des Satzes konnten wir uns jedoch wieder steigern und gewannen auch diesen.(25:17)

Was wäre ein Uster D1- Match ohne Unterbruch? Anfang des dritten Satzes ging es unserer Schiedsrichterin leider Gesundheitlich nicht mehr so gut und musste ihren Job dem anwesenden Rekom abgeben, weshalb der Match zeitnah fortgeführt werden konnte. An dieser Stelle wünschen wir ihr gute Besserung.

Der dritte Satz verlief schleppend und ohne Dynamik. Nichts desto trotz, konnte Uster den Match für sich entscheiden und somit den dritten Sieg in Folge nach Hause bringen.(25:16)

 

Zu guter Letzt gab es auch noch ein Bier von Obfelden gesponsert. Vielen Dank!

 

Nächsten Dienstag geht es schon wieder weiter.

Wir hoffen natürlich auf eure Unterstützung, wie auch auf Licht, bei uns im Krämeracker.

by Lynn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.