H3: Was für ein Fight zum Saisonstart!

Nach einer ausgiebigen Beachvolleyballsaison freuten wir uns wieder auf die Halle. Die Saisonvorbereitung verlief sehr erfolgreich, denn wir konnten beide Turniere, an denen wir teilgenommen haben, für uns entscheiden! Auch in den letzten Trainings wurde Vollgas gegeben und so reisten wir mit grosser Zuversicht nach Zürich an das erste Meisterschaftsspiel. Der Gegner war sogleich ein echter Gradmesser, denn das H1 von Spada spielte letztes Jahr noch in der 2. Liga. 

Das Niveau war dann auch von Beginn weg sehr gut. Beide Teams kämpften um jeden Ball und wir konnten durch unser variables Spiel absolut mithalten. Was heisst da mithalten?! Die Annahmen fanden wiederholt den Weg zum Passeur und so konnten wir immer wieder erfolgreiche Angriffe durch die Mitte lancieren. Auch über Aussen holten wir Punkt um Punkt und so konnten wir den 1. Satz mit 25:22 gewinnen. Mit der grandiosen Unterstützung des H2, die vor uns gegen Spada 2 drei Punkte einfahren konnten, schwebten wir auch im 2. Satz am oberem Limit unseres Könnens. Viele enge und umkämpfte Ballwechsel konnten wir für uns entscheiden und haben so dem Gegner in dieser Phase die Moral gebrochen. Der 2. Satz ging dann mit 25:19 erneut an uns! Durch einen taktischen Wechsel des besten Angreifers Spadas von der Mitte- auf die Aussenposition kam der Gegner immer besser ins Spiel bzw. uns gelang es nicht (mehr), diese hart und präzis geschlagenen Angriffsbälle zu verteidigen. Nichts desto trotz fighteten wir um jeden Ball, aber den 3. Satz mussten wir mit 21:25 abgeben. Auch einige Wechsel in unserem Team half nicht den Lauf von Spada zu stoppen, so dass wir auch im 4. Satz immer einem Rückstand hinterher laufen mussten. Die Stadtzürcher spielten einfach zu konstant…zu stark. Das Resultat lautete am Schluss 18:25 für den Gegner. Auch wenn der Match schon sehr viel Kraft gekostet hatte, versuchten wir natürlich im Entscheidungssatz (mit den tollen H2-Fans im Rücken) nochmals alles zu geben und zwei Punkte aus Zürich zu entführen. Es blieb leider beim Versuch, denn auch im 5. Satz war Spada das bessere (und frischere) Team. 10:15 hiess das Verdikt und so mussten wir uns mit einem Punkt zufrieden geben. Und zufrieden konnten wir mit der Leistung definitiv sein.

Wir möchten uns nochmals ganz herzlich beim H2 für die geniale Stimmung bedanken! Das H2 hat also seinen “Schlag das H3”-Wetteinsatz vom Saisonabschlussfest erfolgreich eingelöst. Die anderen Teams dürfen gerne gelegentlich mal unseren Spielplan studieren und ebenfalls einen Fan-Einsatz organisieren. Wir freuen uns auf eure Unterstützung! Uster olé!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.