Herren 3: Von den Zuschauern zum Sieg getragen!

Das Lächeln am Schluss in unseren Gesichtern sagte alles. Wir genossen die ausgelassene Jubelstimmung auf der Tribüne der neuen Krämerackerhalle und liessen uns nach einer starken Leistung zurecht feiern. Soeben hatten wir den Tabellenzweiten aus Wiedikon mit 3:1 besiegt! Doch beginnen wir von vorne…

Das Heimspiel gegen den KSC Wiedikon war das einzige vom Herren 3 an einem Spielsamstag vom Volley Uster, dementsprechend motiviert waren wir im Vorfeld der Partie. Ein Spielsamstag bedeutet nämlich auch viele Zuschauer. Beflügelt vom Sieg (und Aufstieg) des Damen 2 (Gratulation nochmals!) legten wir los wie die Feuerwehr. Es gelang uns ein nahezu perfekter Start und so lagen wir schnell mal 10:2 vorne. Die deutlich jüngeren Gegner aus der Stadt Zürich waren total überrascht und hatten ihrerseits keine Antwort auf unser Spiel parat. Den Satz gewannen wir dann auch relativ klar mit 25:19. 

Auch im 2. Satz wurde weiter intensiv um jeden Ball gekämpft. Die Wiediker hatten sich unterdessen etwas vom Anfangsschock erholt und zeigten auch, was sie können. Nicht umsonst stehen sie so weit oben in der Tabelle. Mit einer geschlossenen Teamleistung gelang es uns aber dennoch, die aufkommenden Gäste in Schach zu halten und auch diesen Satz mit 25:21 für uns zu entscheiden.

Mit einigen neuen Kräften bzw. Spieler nahmen wir den nächsten Satz in Angriff und was sich schon am Ende des vorherigen Satzes angekündigt hatte, setzte sich nun fort. Die jüngeren Stadtzürcher übernahmen das Zepter und gewannen die Oberhand in diesem Match. Wir machten in dieser Phase einfach zu viele unnötige Fehler und zu wenig Druck am Netz vorne. Der Satz ging 20:25 verloren. War etwa unser Tank schon leer?

Die Antwort lautete “nein”! Das Spiel war im 4. Satz absolut ausgeglichen und es gab einige sehr knappe und z.T. auch strittige Entscheidungen. Mit enormen Kampfgeist und Einsatzwillen hielten wir den Gegner immer ein paar Punkte hinter uns. Aber man merkte schon, dass die Beine immer schwerer und schwerer wurden. Das merkte wohl auch das tolle und lautstarke Publikum und feuerte uns ununterbrochen an. Mit so einer Kulisse im Hintergrund zapften wir jetzt unsere letzten Energiereserven an…und das zeigte Wirkung. Wir konnten uns nochmals steigern und am Schluss lagen wir uns jubelnd in den Armen. 26:24! 3:1-Sieg! Nochmals ganz herzlichen Dank an die geilen Fans!

Am nächsten Samstag geht dann unsere Saison zu Ende. Gegen den Tabellenletzten Embrach erwarten wir natürlich einen Sieg zum Abschluss. Uster olé!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.