Bank BSU Uster Games werden MEGA

Neben dem bekannten Hauptprogramm mit Handball-, Unihockey- und Volleyball-Matches laden die Bank BSU Uster Games dieses Jahr auch Schulklassen zum Mitmachen ein. Der Anlass findet wiederum Anfangs November statt und dauert zwei Tage.

Bereits zum dritten Mal werden im kommenden November die Bank BSU Uster Games durchgeführt. Ein abwechslungsreicher Mix aus spannenden Partien der Hauptsportarten, Showblocks und geselligem Zusammensein soll auch dieses Mal wieder zu einer erfolgreichen Veranstaltung beitragen. Neben Volleyball und Unihockey wird auch dieses Jahr der Handballclub wieder mit von der Partie sein. „Mit diesen drei Vereinen und ihren Spielen ist ein Grossteil des Programms gesetzt“ sagt René Pfister, Präsident des OKs. „Aber auch dieses Jahr bringen wir Neuerungen und wollen weiteren Vereinen und ihren Sportarten die Gelegenheit geben, sich zu präsentieren“ führt Pfister aus.

Drei Derbies am Samstag

Der Samstag, 8. November wird zu einem veritablen Derby-Tag. Im Nachmittagsspiel empfangen die Ustermer U23-Volleyballerinnen die Nachbarinnen aus Wetzikon. Anschliessend tritt im Unihockey-Spiel der UHC gegen den Kantonsrivalen aus Winterthur an. Und zum Abschluss des Samstages stehen die Ustermer Handballer den Kontrahenten aus Wetzikon gegenüber. „Dass wir drei heisse Affichen präsentieren können, freut uns natürlich besonders“ sagt Pfister. „Ein Derby ist normalerweise Garant für einen grossen Publikumsaufmarsch. Also müssten wir bei drei solchen Begegnungen ein volles Haus haben“ meint der OK-Präsident. Zusätzlich will das OK dem Publikum auch dieses Jahr wieder ein attraktives Rahmenprogramm bieten.

Zwischen den Spielen und in den Pausen wird den Zuschauerinnen und Zuschauern wieder ein kurzweiliges Programm geboten. „Unser Anlass eignet sich sehr gut, um weitere Sportarten vorzustellen. Immer wieder treffen Anfragen bei mir ein“ erklärt Pfister. Noch möchten die Veranstalter nicht alle Geheimnisse verraten. Neben Altbewährtem soll aber mit Smolball auch eine jüngere Sportart präsentiert werden.

Die Jugend zum Mitmachen animieren

Am Sonntag, 9. November beinhaltet das Programm neben den drei Hauptspielen auch Neues. Am Morgen haben Schülerinnen und Schüler aus Uster die Gelegenheit, die drei Sportarten der organisierenden Vereine kennenzulernen. Eine Woche vor dem Anlass, also am Samstag, 1. November, werden die Jugendlichen in den Genuss eines Trainingsmorgens kommen, um am Sonntag des Events dann in einem Turnier gegeneinander anzutreten. Damit lebt der früher in Uster durchgeführte MEGA Tag in einer angepassten Form wieder auf. Früher hatten alle 5.Klässler/innen die Möglichkeit, an einem Schultag Vereine oder Clubs zu besuchen und aktiv an einem Schnuppertraining oder an einer Vereinsvorstellung teilzunehmen. Nun wollen die drei Vereine diese Idee wieder aufnehmen.

Am Nachmittag findet zudem eine kleine Vortragsreihe statt. Geplant sind drei Referate unter dem Titel «Uster Games Forum» in welchen Breiten- wie auch Leistungssportler Interessantes zu den Themen Ernährung, Motivation, mentales Training und Teamgeist erfahren. Mannschafts- und Individualsportler sind willkommen.

Auch der Nachwuchspreis wird dieses Jahr wieder vergeben. Wie bereits letztes Jahr werden in einer ersten Phase Kandidaten/innen gesucht, die sich für den neu geschaffenen Uster Games Nachwuchspreis bewerben. Der Sieger wird dann per Online-Voting gewählt.

 

Detailliertes Wettkampfprogramm Uster-Games 2014

Samstag, 8. November 2014

Zeit Programmpunkt
14.30h Volleyball U23 Damen            TV Uster Volleyball – VBC Wetzikon
17.30h Unihockey NLA Herren          UHC Uster – HC Rychenberg Winterthur
20.30h Handball 1.Liga Herren          SG Uster/Stäfa – HC KZO Wetzikon

 

 

Sonntag, 9. November 2014

Zeit Programmpunkt
13.00h Unihockey U18 Herren           UHC Uster – Floorball Köniz
16.00h Volleyball 1. Liga Herren        TV Uster Volleyball – VBC Wetzikon
18.30h Handball SPL2 Damen            TV Uster – Spono Nottwil

 

Bild: UHC Uster – Nicolas Hafner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.