9. Februar: Ja zum Sport

Am 9. Februar wird in Uster über die Genehmigung eines Baukredits in der Höhe von brutto 3,173 Mio. Franken inkl. MwSt. (Kostenvoranschlag ± 5 %) für das neue Kunstrasen- und Naturrasenfeld sowie den Ersatz des Kunstrasenteppichs beim bestehenden Kunstrasen auf der Sportanlage Buchholz abgestimmt.

Volley Uster unterstützt das Bauvorhaben klar aus folgenden zwei Gründen:

  • Sport ist aus unserer Sicht ein enorm wichtiges Freizeitangebot, sowohl für Jugendliche als auch Erwachsene. Die Förderung der sportlichen Infrasturktur in Uster ist somit in jedem Fall ein Anleigen von Volley Uster.
  • Desweiteren nützen die Kunstrasenfelder auch den Hallensportarten ganz konkret. Denn mit einem zusätzlichen Kunstrasenfeld werden die städtischen Turnhallen in den Wintermonaten entlastet, da die Fussballvereine einen Teil ihrer Trainingszeiten freigeben können. So entstehen freie Kapazitäten in den Turnhallen.

Unsere Juniorinnen haben in einem Videobeitrag veranschaulicht, weshalb Volley Uster für die Genehmigung des Baukredites ist: youtu.be/gq0JslIr45w.
Weitere Infos unter: www.jazumsport.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.